Pressemitteilung: Wir sitzen auf gepackten Koffern – Entfristung jetzt!

Pressemitteilung von Uni Kassel Unbefristet, 01.09.2021

Anlässlich der Tarifrunde im öffentlichen Dienst in Hessen protestiert Uni Kassel Unbefristet gemeinsam mit ver.di und GEW gegen den Befristungsirrsinn an den Hochschulen.

Am heutigen Mittwoch haben Mitglieder der Universität Kassel vor der Mensa mit einer Aktion zum Auftakt der Tarifverhandlungen gegen das Befristungsunwesen im Hochschulbereich protestiert – zeitgleich zu ihren Kolleg:innen an drei weiteren hessischen Hochschulstandorten. Auch in Darmstadt, Frankfurt/M und Marburg fanden Protestaktionen mit der Forderung nach klaren und verbindlichen Regeln im Tarifvertrag gegen die absurd hohen Befristungsquoten an hessischen Universitäten.

Die Befristungsquote an der Universität Kassel liegt unter den über 1.600 wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen noch immer bei 87 Prozent, und auch zahlreiche technisch-administrativen Beschäftigte sind betroffen. Die Kundgebung machte deutlich, wie sehr Hochschulangehörige auf Grund ihrer Vertragssituation mit schwierigen Zukunftsaussichten kämpfen. Viele der Teilnehmer:innen kamen mit Koffern. Sie wollten zeigen, dass sie auf Grund fehlender Dauerstellen ständig umziehen müssen. In einem Redebeitrag sagte Aleksandra Draganić, dass für die vielen internationalen Beschäftigten die Befristung sogar eine Doppelbelastung sei, da auch die Aufenthaltserlaubnis am Vertrag hängt. Sie berichtet von „schlaflosen Nächten, in denen du überlegst und planst, was als Nächstes passiert, wo du leben wirst, wohin du gehen sollst, wenn dein jetziger Vertrag nicht rechtzeitig verlängert wird“.

Anlass der Kundgebung war der Verhandlungsauftakt der Tarifrunde im öffentlichen Dienst in Hessen. Zu dem Protest hatten die Initiativen Uni Kassel Unbefristet und die beiden Gewerkschaften GEW und ver.di aufgerufen. Die Beteiligten setzen sich dafür ein, dass die Entfristungsforderung zum Verhandlungsgegenstand der Tarifparteien wird. Norma Tiedeman von der Initiative Uni Kassel unbefristet hielt fest: „Wir erwarten verbindliche und wirksame Tarifregelungen zur Ausweitung unbefristeter Beschäftigung.“

Alexander Gallas von Uni Kassel Unbefristet merkte an: „Die Twitter-Kampagne #IchbinHanna hat vor ein paar Wochen für viel Wirbel gesorgt – prekäre Arbeit an deutschen Unis war sogar Gegenstand einer aktuellen Stunde im Bundestag. Jetzt sollten wir die Tarifrunde in Hessen nutzen, um mit Nachdruck Veränderung einzufordern. Es ist ermutigend, dass inzwischen eine Bewegung entstanden ist, die auf Campussen in ganz Hessen präsent ist und gegen die Dauerbefristung im Hochschulbereich protestiert.“

Fotos: Maren Kirchhoff

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: